Evang. Luth. Kirchengemeinde Himmelkron      - Gemeinsam Leben Gestalten -

  • Neues aus dem Dekanat im September

Neues aus dem Dekanat im September

 

Aus dem Dekanat, im September 2020

Nach einiger Zeit melden wir uns wieder einmal mit Neuigkeiten aus dem Dekanatsbezirk. Es ist die letzte Ausgabe, an der Dekan Thomas Guba mitwirkt, der ja nach Weiden wechselt.

Dekan Thomas Guba wechselt zum 01.12.2020 als Dekan nach Weiden in der Oberpfalz. Die Verabschiedung von Dekan Guba findet am Samstag, 10.10.2020, 17.00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Bad Berneck statt. Da dieser Gottesdienst unter Corona Auflagen stattfindet, ist leider nur ein begrenzter Personenkreis zugelassen.

Pfr. Dr. Christian Pohl beginnt seinen Dienst auf der 2. Pfarrstelle in Bindlach zum 01.09.2020. Pfr. Pohl ist kein Unbekannter, hat er doch schon einige Zeit Vertretungsdienste im Dekanatsbezirk Bayreuth-Bad Berneck übernommen. Wir freuen uns auf ihn und seine Frau und wünschen einen gesegneten Start in Bindlach.

Am 01.10.2020 beginnt Pfr. Michael Maul seinen Dienst auf der 2. Pfarrstelle in Bad Berneck. Pfr. Maul war bisher als Pfarrer in Affaltertal und Bieberbach in der Fränkischen Schweiz tätig. Die Einführung von Pfr. Maul findet am 04.10.2020, 14.00 Uhr in Bad Berneck statt, ebenfalls unter den Corona-Einschränkungen. Pfr. Maul wird zukünftig die Geschäftsführung der Kirchengemeinde übernehmen.

Verstorben ist Pfr. Günter Weigel in Nemmersdorf. Er wurde mitten aus dem Leben gerissen und das Pfarrkapitel trauert um einen engagierten Kollegen. Wir denken an seine Frau und die beiden Söhne.

Auch im Süden unseres Dekanatsbezirkes hat es Veränderungen gegeben. Pfr. Martin Schöppel ist nach fast 25-jährigem Wirken an der Kreuzkirche zum 1. April in den Ruhestand getreten. Corona bedingt konnte die Verabschiedung im kleinen Kreis erst im Juni stattfinden. Wir danken ihm für sein vielfältiges Engagement in der Kirchengemeinde, als Verfasser von Lesepredigten, als Prüfer im Examen und als Leitungsteammitglied der Gruppe Luther.

In den Dank einbezogen ist auch Frau Hannelore Schöppel.

Sein Nachfolger, Pfr. Friedemann Wenzke, wechselt zum 1. September die Stelle auf ungewöhnliche Weise. Pfr. Wenzke kommt aus Württemberg und  vollzieht also nicht nur einen Stellenwechsel, sondern auch einen Übergang in eine neue Landeskirche. Wir freuen uns auf ihn, seine Frau und seine drei Söhne.

Pfr. Hannes Schott hat nach mehr als zehn Jahren Dienst an der Katharina-von-Bora-Kirche seine Heimatstadt Bayreuth am 1. August Richtung Nürnberg verlassen. Als Pfarrer und Kabarettist ist er weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt – seine Verabschiedung wurde live von Radio Mainwelle übertragen. Selbst der BR war zugegen.

Auch hier gilt es Dank zu sagen für sein vielfältiges Engagement in den Kirchengemeinden Luther- und Stadtkirche, sowie im Dekanatsbezirk. Seine herausragenden Kontakte zu den Medien gilt es nun weiterhin gut zu pflegen. Ihm und seiner Frau wünschen wir einen guten Start in Nürnberg.

Sein Nachfolger steht schon in den Startlöchern: Pfr. Michael Sonnenstatter wechselt zum 1.2.2021 von der Pfarrstelle Erlöserkirche II nach Meyernberg.

Mit großer Freude sehen wir der Besetzung der Kirchengemeinden Obernsees und Mengersdorf entgegen. Zum 1. September tritt Vikar Thilo Neuhaus (bisher München-Fürstenried) seine neue Stelle an und wird am 13. September durch unsere Regionalbischöfin ordiniert. Wir hoffen, dass Pfr. Neuhaus und seine Frau sich gut in Oberfranken eingewöhnen und schnell Zugang zu den Menschen finden.

Unsere neuen Kollegen heißen wir herzlich im Dekanatsbezirk und im Pfarrkapitel willkommen. Zugleich danken wir allen, die in den jeweiligen Vakanzzeiten Dienste übernehmen.

Allen Kirchengemeinden und den Pfarrern, sowie deren Familien, die in den vergangenen Wochen und Monaten Abschied und Neubeginn er- und durchlebten, wünschen wir viel Kraft, gutes Gelingen und Gottes reichen Segen.

 

Das letzte halbe Jahr war v.a. geprägt durch die Corona Pandemie und deren Auswirkungen auf das Gemeindeleben. Corona fordert uns allen sehr viel ab. Wir danken allen Ehren- und Hauptamtlichen in den Kirchengemeinden, die so kreativ, innovativ und zugleich einfühlsam und liebevoll u.a. Mithilfe der modernen Technik versucht haben, das Evangelium auch in dieser Zeit den Menschen nahezubringen. Veränderungen stehen an. Die Corona Pandemie verändert in den Gemeinden und in der Landeskirche die finanziellen Möglichkeiten. In Zukunft werden zudem PfarrerInnen fehlen, da große Jahrgänge in den Ruhestand verabschiedet werden und sehr viel kleinere Jahrgänge neu ins Pfarramt kommen. Deshalb soll es im Herbst und im Winter Veranstaltungen in den Regionen, zusammen mit KirchenvorsteherInnen geben, die konkrete Schritte zu Kooperationen und mehr Gemeinsamkeit zum Ziel haben.

Einige größere Bauvorhaben wurden durchgeführt. Kurios war die Felssicherung an der Burgkapelle Stein, Bad Berneck. Dort musste ein großer Vorhang über einen Felsen gespannt werden, um den darunter liegenden Bauernhof vor Steinschlag und Felssturz zu schützen. Die Kosten für die Kirchengemeinde beliefen sich auf 251.000 Euro, wovon ca. 140.000 Euro von der Kirchengemeinde selbst zu tragen sind.

Nicht nur tragisch sondern desaströs war der Brand im Lebenswerk vom 26./27.08.2020. Die Zerstörungen, die dadurch hervorgerufen wurden, haben wirklich ein „Lebens-Werk“ vernichtet. Menschen mit Handicap stehen ohne Arbeit da, Mitarbeitende waren und sind geschockt. Dank gilt allen Helfern, den Feuerwehren und Einsatzleitern. Nicht zuletzt den Mitarbeitenden der Diakonie, die kreativ sind und auch in dieser Situation anpacken. Danke an Dr. Sedlak, der gewohnt souverän auch mit dieser Krise umgeht und an Frau Richter der Einrichtungsleiterin, aber wirklich an alle, die dort Dienst tun.

Nur mit Gottes Hilfe und einem starken Glauben werden wir diese Krise überwinden können.

 

Ihre Dekane Thomas Guba und Jürgen Hacker